Nährwerte der Paranuss

Paranüsse haben zahlreiche positive Inhaltsstoffe. Allerdings haben die südamerikanischen Leckereien auch einen recht hohen Fettanteil, was sie sehr nahrhaft macht. Der Kaloriengehalt schraubt sich dadurch natürlich in die Höhe.

Positiv anzumerken: Cholesterin fehlt völlig im Paranusskern. Dadurch bleibt die exotische Hülsenfrucht trotz des hohen Kaloriengehalts von etwa 655 Kilokalorien und 2.740 Kilojoule eine gesunde Leckerei.

Ein hoher Anteil an Magnesium, Phosphor und Selen trägt ebenfalls zu einer positiven Bilanz bei den Nährwerten von Paranüssen bei.

In 100 Gramm Paranusskernen sind in etwa diese Nährwerte enthalten:

Inhaltsstoff Mengenangabe
Kalorien 655
Fett 67 Gramm
Protein 14 Gramm
Stärke 0,25 Gramm
Zucker 2,3 Gramm
Ballaststoffe 7,5 Gramm

der Fettgehalt

Auf den ersten Blick mag der besonders hohe Anteil von Fett in der Paranuss die Energiebilanz der Nuss deutlich negativ beeinflussen. Allerdings handelt es sich weit überwiegend um einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und nur zu einem geringen Anteil um gesättigte Fettsäuren. Paranüsse haben einen Eiweißanteil von 14 Prozent, der gemeinsam mit dem Magnesium und dem Selen dazu beiträgt, dass die Paranusskerne von Sportlern so geschätzt werden. Nüsse zählen in botanischer Hinsicht zum Schalenobst, sie enthalten jedoch viel weniger Wasser.

  • Gesättigte Fettsäuren: 15 Gramm
  • Mehrfach ungesättigte: Fettsäuren 21 Gramm
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren: 26 Gramm

Gesund und nahrhaft?

paranüsse
ein gesunder Snack zu jeder Tageszeit

Da Schlemmereien wie die Paranuss relativ viele Kalorien und Fett enthalten, sollte man annehmen, dass sie nicht für eine Diät geeignet sind. Doch die enthaltenen Spurenelemente und ungesättigten Fettsäuren machen Paranüsse im Gegenteil zu einem grundlegenden Bestandteil jeder guten ausgewogenen Ernährung.

Gerade bei einer Diät treten sonst leicht Mangelernährungen in einigen Bereichen auf. Magnesium, Selen oder Phosphor wird dann in zu geringen Mengen oder gar nicht aufgenommen. Damit können Herz und Kreislauf geschädigt werden, was am Ende wiederum negative Auswirkungen auf das Körpergewicht hat.

So wurde inzwischen belegt, dass Menschen, die gern Paranüsse oder andere Nussarten in moderaten Mengen essen, sogar dünner und gesünder sind.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Vieles wird bei der Paranuss also durch die ungesättigten Fettsäuren und die Mineralstoffe wieder gutgemacht. So enthalten 100 Gramm Paranusskerne etwa 370 Milligramm Magnesium, was in etwa der täglich benötigten Menge eines Erwachsenen entspricht.

Ähnlich ist es beim Phosphor, auch hier wird die Tagesdosis von 725 Milligramm punktgenau erreicht. Kalzium ist mit einem Anteil von 160 Milligramm und Kalium mit 650 Milligramm in der Paranuss vertreten.

Ganz wichtig ist aber der hohe Selenanteil, der für unseren Körper besonders positiv ist. Mit 1,9 Milligramm Selen liegt die Paranuss ganz weit vorn in der Selenproduktion.