Selen in der Paranuss

Paranüsse enthalten viele Spurenelemente und gelten daher als besonders gesund. Vor allem für Kinder wird die Paranuss als gesunde Nascherei empfohlen, da sie mit dem Gehalt an Magnesium, Kalzium und Phosphor für gesundes Knochenwachstum sorgen und zusätzlich die Zähne stärken. Besonders das enthaltene Selen ist für Kinder und Erwachsene ein wichtiges Spurenelement, denn es schützt vor dem Angriff von freien Radikalen.

paranuss selen
Mit diesen Nüssen deckt man ganz einfach – und ohne Tabletten – seinen Selenhaushalt

Selen kann die Entgiftung des Körpers positiv beeinflussen, indem es Schwermetalle bindet. Damit gilt Selen durch den Eiweißbestandteil als wichtig für den Hormonhaushalt der Schilddrüse.

Die körpereigenen Abwehrkräfte werden durch Selen nachhaltig gestärkt und schützen so vor zahlreichen Erkrankungen. Bei allen positiven Aspekten sollte aber neben dem Selengehalt die relativ hohe Kalorienanzahl der Paranuss beachtet werden.

Paranüsse und die braune Haut

Die meisten Menschen leiden, ohne es zu wissen unter einen deutlichen Seelenmangel. Was uns Europäern auf den ersten Blick als unschön und ungepflegt erscheint, nämlich die bräunliche Haut auf der geschälten Paranuss, ist genau das, was eine gute Qualität bei den Paranüssen ausmacht. Hier soll sich unter der dünnen bräunlichen Haut ein großer Teil des wichtigen Selens befinden.

100 Gramm Paranusskerne decken mehr als 570 Prozent des Tagesbedarfs an Selen bei einem Erwachsenen. An diese hohen Werte kommt kein anderes Naturprodukt heran.

Kokosnüsse gelten als die nächstbeste Quelle für Selen, doch sie erreichen nicht einmal die Hälfte der hohen Werte der Paranuss. Selen ist nicht aus jeder Quelle gleich gut für den Körper verwertbar. Sowohl die Paranuss als auch die Kokosnuss können wegen des natürlichen Vorkommens von Selen aber besonders leicht im Körper aufgeschlüsselt werden.

Selen – wichtig für den Körper

Selen stärkt das Immunsystem des Körpers und gilt als wichtiger Baustein bei der Bildung von Hormonen für die Schilddrüse. Selen soll aber auch gegen die Aufnahme von Schwermetallen wirksam sein und den UV-Schutz wirksam unterstützen. Sowohl Herz als auch Hirn werden durch Selen geschützt, denn es ist eine Vorstufe von Glutathion, welches ein Antioxidans ist und in nahezu allen Zellen des Körpers natürlich vorkommt, wenn kein Mangel an Selen besteht. Auf einen Mangel an Selen weist häufig Arthritis oder grauer Star hin. Außerdem treten bei Selenmangel leicht Fruchtbarkeitsstörungen auf.

Selenmangel kann durch unsere selenarmen Böden entstehen. Das haben wir dem sauren Regen und der Überdüngung der Böden zu verdanken. Obwohl ein natürlicher Selenmangel wirklich sehr weit verbreitet ist, sind auch Essstörungen ein wichtiger Faktor für einen hohen Mangel an Selen. Außerdem tritt Selenmangel vielfach durch einen zu hohen Alkoholgenuss auf. Ein weiteres Problem ist die regelmäßige Aufnahme von Selen, da es nicht länger im Körper gespeichert oder selbst produziert werden kann. Leider können nur Pflanzen selbst Selen herstellen, wir können das nicht.

Nahrung für Sportler

Neben dem Magnesium und Kalzium ist besonders das Selen für die Muskelregeneration zuständig. Etwa 40 Prozent des Selens, das wir speichern müssen, befindet sich in der Skelettmuskulatur. Aber auch Herz, Leber, Niere, Milz und Bauchspeicheldrüse benötigen ebenso wie die Augen und das Gehirn viel Selen. Daher ist der extrem hohe Anteil an Selen in den Paranusskernen zusammen mit den weiteren Spurenelementen für Sportler fast ein Garant für einen gesunden und leistungsstarken Körper. Zudem soll das Selen in den Paranüssen auch für eine DNA-Regeneration verantwortlich sein, was angeblich Verletzungen von Muskeln und Knochenbau leichter heilen lässt. Denn die Blutplättchen und die roten Blutkörperchen können ebenfalls nur mit einer ausreichend großen Menge an Selen arbeiten.

Schilddrüse – Antikörper mindern

Durch Selen sollen sich bei der autoimmun bedingten entzündlichen Schilddrüsenkrankheit Hashimoto die Schilddrüsenantikörper um bis zu 40 Prozent mindern lassen. Welche Dosis bei einer derartig schweren Erkrankung jedoch wirklich optimal ist, kann Dir nur der behandelnde Arzt sagen. Hier kommt es auf eine exakte Einstellung der Schilddrüse an, damit keine weiteren Schäden hervorgerufen werden könnten. Denn auch eine Überdosierung von Selen kann schädliche Auswirkungen auf den Körper haben.

Antioxidantien schützen den ganzen Körper

Einer der wichtigsten Antioxidantien ist Selen. Der Körper wird durch Antioxidantien vor freien Radikalen geschützt, die durch einen Angriff auf die Zellwand in die Zellen des Körpers eindringen und diese so von innen her zerstören. Derartige Vorgänge werden für den Ausbruch von verschiedenen Krankheiten, wie Krebs, Augenerkrankungen und Herzkreislaufkrankheiten verantwortlich gemacht. Auch Parkinson und Alzheimer sollen ebenso wie Multiple Sklerose durch diese Vorgänge ausgelöst werden. Darum ist die richtige regelmäßige Dosierung von Selen so wichtig für eine dauerhaft gute Gesundheit.

Krebsstudien und Selen

In Studien wurde der Selenspiegel von Krebspatienten gemessen. Dieser war bereits bei Ausbruch der Erkrankung deutlich niedriger als bei einem gesunden Menschen. Bei dem weiteren Fortschritt der Krebserkrankung wiesen diese Patienten einen immer geringeren Selenspiegel auf. So wurde der Schluss gezogen, dass eine genau dosierte Selenmenge eventuell bei einer Krebstherapie wirksam sein könnte. Leider stecken die Forschungen dazu noch eher in den Kinderschuhen. Allerdings wird Selen aus Paranusskernen bereits jetzt als Prävention gegen verschiedene Krebserkrankungen empfohlen. Dazu zählt beispielsweise Lungenkrebs, Prostatakrebs, Speiseröhrenkrebs sowie auch Magen- oder Darmkrebs. Außerdem wird Selen bereits genutzt, um die unangenehmen Nebenwirkungen der klassischen Krebsbehandlung zu mindern. Auch die Übelkeit und das Schwächegefühl bei einer Chemotherapie werden durch Selen gelindert.

–> PDF zur Studie: http://www.biokrebs.de/images/download/Therapie_Infos/Selen.pdf

Entzündliche Erkrankungen durch Selen hindern

Das in der Paranuss enthaltene Selen soll außerdem Arthritis und Schilddrüsenentzündungen verhindern. Hier sind ebenfalls Antioxidantien verantwortlich, die freie Radikale bekämpfen. Durch freie Radikale werden stetig Entzündungen am Leben erhalten oder ausgelöst. Daher sprechen gerade derartige Erkrankungen gut auf Selen in Paranüssen an, die mit chronischen Entzündungen zusammenhängen. Zusätzlich kann Selen die Stimmung aufhellen, was ebenfalls wichtig für die Heilung vieler Krankheiten ist.

Überdosierung von Selen?

Paranüsse enthalten besonders viel Selen. Daher kann auch eine Überdosierung mit Selen durch zu viele Paranüsse vorkommen. Der Mensch sollte je nach Körpergewicht und Erkrankungsstatus nicht mehr als 300 bis 800 Mikrogramm Selen am Tag aufnehmen. Das hängt wie gesagt aber auch von Deiner sonstigen Ernährung ab. Wer regelmäßig Alkohol zu sich nimmt, kann eine etwas höhere Dosis Selen benötigen als jemand, der sich ohnehin sehr natürlich ernährt.

Bereits eine Paranuss kann zwischen 50 und in seltenen Fällen sogar 90 Mikrogramm Selen enthalten. Daher ist es wichtig, den wirklichen Bedarf feststellen zu lassen, um eine Überdosierung zu verhindern.